Wohnung oder Haus verkaufen: So bekommen Sie den besten Preis

Die eigene Wohnung oder das geerbte Haus – wegen der gestiegenen Preise denken viele darüber nach, eine Immobilie zu verkaufen. Doch einen Käufer zu finden, der den Wunschpreis bezahlt, ist kein Selbstläufer. LIFESTYLE-IMMO24.DE erklärt, was Sie beim Hausverkauf beachten sollten.

Wie viel Zeit muss ich einplanen?

Für den Verkauf einer Immobilie brauchen Sie ausreichend Zeit. „Er sollte langfristig geplant werden“. In den Ballungszentren sind Wohnungen knapp, weswegen die Nachfrage größer ist. Hier reichen für einen Verkauf in der Regel drei bis sechs Monate. In weniger gefragten Lagen und auf dem Land ist das Interesse wesentlich geringer. Hier sollte man mit einem halben bis einem Jahr oder sogar noch länger rechnen.

Wie finde ich einen marktgerechten Preis?

Die meisten Eigentümer überschätzen den Wert ihrer Immobilie. Einbauküche oder neue Tapete bringen keine Mehreinnahmen, denn die Kaufinteressenten haben meist sowieso einen anderen Geschmack.
Wichtig sind Raumaufteilung und technischer Zustand. Ist die Küche der Wohnung groß genug? Wurde das Bad modernisiert?
Daneben spielt die Lage eine wichtige Rolle. Abstriche müssen Sie zum Beispiel machen, wenn Ihre Wohnung an einer starkbefahrenen Straße liegt.
Tipp: Beobachten Sie Anzeigen in der Zeitung oder im Internet und erkundigen Sie sich, zu welchem Preis vergleichbare Wohnungen in der Nachbarschaft verkauft wurden.

Welche Vorteile bietet ein Makler?

Sie haben wesentlich weniger Arbeit, wenn Sie einen Makler mit dem Verkauf Ihrer Wohnung beauftragen. Er schreibt ein Exposé, schaltet Anzeigen zeigt Interessenten das Objekt und kümmert sich um Vertragsformalitäten. Ein Problem: Manche Makler werben mit zu hohen Verkaufspreisen, um den Auftrag zu bekommen. Deshalb ist es ratsam, sich im Freundes- und Bekanntenkreis nach Empfehlungen zu erkundigen.

Welche Maklerverträge gibt es?

Es gibt verschiedenen Möglichkeiten, einen Makler zu beauftragen:

  • Vereinbaren Sie einen „einfachen Maklervertrag“, dürfen auch andere Makler Ihre Wohnung anbieten.
  • Wurde hingegen ein „Alleinvertrag“ abgeschossen, dürfen nur Sie und der Vermittler verkaufen.
  • Dritte Variante: Bei einem „qualifizierten Alleinauftrag“ darf nur der Makler verkaufen.

Achten Sie in jedem Fall darauf, wie hoch die Provision für den Makler ist und wer sie zahlt. In der Regel sollte das der Käufer sein. Alternativ kann sie auch der Verkäufer oder beide tragen.

Tipp: Wollen Sie auch eine neue Wohnung kaufen, sollten Sie alles über denselben Makler abwickeln. Dann können Sie mit einem Rabatt bei der Courtage rechnen.

An wen sollte ich verkaufen?

Wer den höchsten Preis zahlt, bekommt in der Regel den Zuschlag. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie sich die Finanzierungszusage der Bank zeigen lassen. Vielen Verkäufern ist außerdem wichtig, dass ihr Haus in gute Hände kommt. Hierbei müssen Sie sich natürlich auf Ihre Menschenkenntnis verlassen.