Die Kapitalanlage in Immobilien gilt als krisenfeste Investition in Sachwerte und Schutz vor Inflation. Zudem lassen sich mit Anlageimmobilien Steuern sparen. Bei der späteren Altersvorsorge tragen attraktive Mieteinnahmen zu einer Erhöhung der Einkünfte bei. Doch wer in eine Immobilie investiert, bindet sich für einen langen Zeitraum. Vor Kauf sollten daher Vor- und Nachteile genau abgewogen werden. Wir können auf eine langjährige Erfahrung im Immobiliensektor zurückblicken und haben deshalb nachfolgend die wichtigsten Aspekte für Sie zusammengestellt, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern.

-Vorteile von Kapitalanlage Immobilien-

Eine Kapitalanlage-Immobilie ist eine sichere Wertanlage

Im Auftrag des Bundesinnenministeriums hat das Statistische Bundesamt ermittelt, dass die deutsche Bevölkerung innerhalb von 50 Jahren um 15 bis 21 Prozent zurückgehen wird. Aufgrund der großen Nachfrage nach Single-Wohnungen ist jedoch nicht davon auszugehen, dass mit dem Bevölkerungsrückgang auch eine Abnahme der Haushalte einhergeht. Vor allem in den Ballungsräumen wächst die Nachfrage nach Single-Wohnungen, denn Ein-Personen-Haushalte liegen immer mehr im Trend.

Kapitalanlage Immobilien in guten Lagen bedeuten daher auch auf lange Sicht eine solide Wertanlage. Von einer guten Vermietbarkeit und einer stetigen Nachfrage ist auszugehen.

Kapitalanleger können mit Immobilien Steuern sparen

Geschickt genutzte Vorteile können Steuern sparen und so zum Vermögensaufbau beitragen. Abhängig von der gewählten Investition können Kapitalanleger reichlich Steuern sparen: Wer sich für die Investition in eine Denkmalimmobilie entscheidet, kann die gesamten Modernisierungskosten über einen Zeitraum von 12 Jahren abschreiben. Bei Neubau- und Bestandsobjekten gilt ein linearer Abschreibungssatz von 2 Prozent. Steuern sparen mit selbstgenutztem Wohneigentum ist nicht möglich. Kosten, die im Zusammenhang mit der vermieteten Immobilie entstehen, können ebenfalls zur Reduzierung der Steuerschuld beitragen. Wird das Darlehen fremdfinanziert kann der Eigentümer die Zinsen von der Steuer absetzen und auf diese Weise Steuern sparen.

Kapitalanlage Immobilien bedeuten lukrative Renditen

Investoren können bei einer Geldanlage in Immobilien langfristig mit hohen Renditen rechnen. Vor allem ein niedriges Zinsniveau trägt bei fremdfinanzierten Objekten zu einem hohen Ertrag bei. Voraussetzung ist eine gute Vermietbarkeit der Immobilie. Im Vergleich zu Aktien oder Fonds bietet die Immobilienanlage auf den ersten Blick geringere Renditen. In puncto Sicherheit und Wertbeständigkeit hat die Immobilie gegenüber einer deutlich riskanteren Aktienanlage jedoch eindeutig die Nase vorn.

Eine Immobilienanlage ist langfristig

Kurzfristige Wertschwankungen sind bei Geldanlage-Immobilien vollkommen unerheblich, denn die Investition in einen Sachwert ist immer langfristigzu sehen. Wer sich für den Kauf einer Immobilie entscheidet, bindet sich damit für einen langen Zeitraum – von Beginn an ist klar, dass das Objekt nicht kurzfristig veräußert werden kann. Wertschwankungen, die sich zwischendurch auf dem Immobilienmarkt ergeben, sind somit für den Käufer bedeutungslos.

Langfristig ist mit einer Wertsteigerung der Immobilie zu rechnen

Die Bevölkerung in den Ballungsräumen steigt und so wird auch die Nachfrage nach Wohnraum immer größer. Auf lange Sicht gesehen, ist bei Kapitalanlage Immobilien vor allem in Metropolregionen mit einer deutlichen Wertsteigerung zu rechnen.

Immobilien bieten Inflationssicherheit

Die Anlage in Sachwerten bietet einen idealen Schutz vor Inflation. Immobilien gelten als sichere und risikoarme Kapitalanlage, die der Geldentwertung trotzt. In der Regel treibt die Inflation auch die Mieten nach oben, so dass der Eigentümer mit stabilen Einnahmen rechnen kann.

Spätere Eigennutzung der Immobilie möglich

Auch wenn das Kapitalanlageobjekt zunächst zur Vermietung angeschafft wurde, ist eine spätere Eigennutzung möglich. Wer im Alter weniger Wohnraum benötigt, oder zentrumsnäher wohnen möchte, kann in die eigene Immobilie umziehen und profitiert so während der Rentenzeit vom mietfreien Wohnen.

-Nachteile von Kapitalanlage Immobilien-

Die passende Immobilie zu finden ist nicht immer einfach

Entscheidend ist die Wahl der passenden Immobilie, denn nicht mit jedem Objekt lassen sich auch lukrative Renditen erzielen. Die Suche nach der passenden Immobilie ist zeitintensiv und sollte gemeinsam mit einem Fachmann erfolgen.

Steuernachteile bei einem vorzeitigen Immobilien-Verkauf

Wer eine vermietete Immobilie kauft und Steuern sparen möchte, sollte beachten, dass das Objekt mindestens 10 Jahre lang im eigenen Besitz sein muss, bevor es steuerfrei veräußert werden kann. Wird die Immobilie innerhalb der zehnjährigen Frist wieder verkauft, muss der Veräußerungsgewinn versteuert werden.

Immobilienanlage ist eine langfristige Investition

Geldanlage Immobilien sind langfristige Anlagen und angelegtes Kapital ist in der Immobilie gebunden. Investoren sollten sich vor Kauf sicher sein, dass sie das Objekt für einen langen Zeitraum besitzen, denn nur so kann es zu einem sinnvollen Vermögensaufbau beitragen. Kurzfristige Verkäufe können zu steuerlichen Nachteilen führen und damit das Vermögen des Anlegers schädigen.

Modernisierung und Instandsetzung bei Kapitalanlage Immobilien

Als Eigentümer einer Immobilie sind Anleger verpflichtet, das Objekt in einem guten Zustand zu halten. Stehen Modernisierungs- oder Instandsetzungsmaßnahmen an, so sind diese vom Eigentümer zu realisieren. Empfehlenswert ist es, Rücklagen zu bilden, um so spätere Instandhaltungsarbeiten zu finanzieren.

Steuern sparen und anlegen

Damit die Immobilie zum Vermögensaufbau beiträgt, empfiehlt es sich, die Beträge, die sich durch die Steuervorteile ergeben auf einem separaten Konto anzusparen. Auf diese Weise trägt die Kapitalanlage durch den Aspekt Steuern sparen auf lange Sicht zu einer Vermehrung des Vermögens bei.

Aufwändige Verwaltung der Kapitalanlage-Immobilie

Der Eigentümer einer fremdvermieteten Immobilie muss mit einem Verwaltungsaufwand für seinen Besitz rechnen. Die Abrechnung und Kommunikation mit dem Mieter erfordert einigen Zeitaufwand. Muss die Wohnung nach einem Auszug neu vermietet werden, erfordert dies ebenfalls den Einsatz des Vermieters. Wer die Verwaltung seines Eigentums nicht selbst übernehmen möchte, kann eine Wohnungsverwaltung beauftragen.

Immobilien als Kapitalanlage sind eine langfristige Investition

Auf lange Sicht sind Kapitalanlage Immobilien eine optimale Investition. Neben den steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten in den ersten Jahren, dient das Objekt später als Altersvorsorge und bessert die Renteneinkünfte des Eigentümers auf. Wir unterstützen Sie bei der Wahl der passenden Renditeimmobilien und zeigen Ihnen Möglichkeiten zum Steuern sparen auf. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und unserem kompetenten Expertennetzwerk. Die Suche nach dem passenden Objekt kann sehr zeitaufwendig sein, eventuelle Fallstricke sind für den Laien häufig nur schwer zu erkennen.